Warum hier Ende ist, wird Sie unglaublich schockieren…

In einem Podcast hat René Walter von nerdcore.de das Phänomen sehr schön beschrieben: Am Anfang des Bloggens fühlte er sich wie ein Kind nachts eingesperrt in der Süßwarenabteilung. „Erst ein Blog über Filme aufsetzen, dann eins über Musik, ein weiteres über Bücher und dann…“ So zumindest die Vorstellung. Dann kam die Realität™. Es mag zwar oft ganz interessant wirken, sich Austoben zu können, irgendwann hat man sich aber genügend verausgabt und stellt fest, dass man zig Kanäle unterhält, die es alle zu bespaßen gilt. Eigentlich gehört zu jedem Blog dann auch noch Facebook, Twitter, Tumblr sowie min. 1x Emailadresse. Fazit: Alles viel zu viel.

So ging es mir jedenfalls. Ich dachte zuerst hier auf codecult bestimmte PHP Inhalte anzubieten, die an anderer Stelle nicht funktionieren würden. In der Zwischenzeit hat sich das geändert und ich blogge alles unter meinem Shop Freelancer Blog – das Ecommerce und Shopware Blog. Ursprünglich war mein dort Blog als Ecommerce- und Shopware Blog konzipiert, ich habe dann aber begonnen von Web-Security über Programmierung bis Vermischtes alles dort zu verbloggen. Eben von den Erfahrungen um das Shop-System Shopware bis hin zu Magento, mit denen ich täglich als Web-Developer zu tun habe. Danke für das Interesse hier und weiter dort.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s